auf dieser Seite
_________________________


Abschied und Anfang
Anfangen ändern wenden
Gedicht
Sprüche und Zitate

Bücher-Tipps
gute Links



ähnliche Themen
_________________________


Abnehmen
Depression
Neuanfang
Neujahr
Vorsätze



Mensch-en
_________________________


der Mensch von Tucholsky
Mensch gegen Natur
wenn die Haut juckt



________________________

zitat

Anfangen heisst,
Entscheidungen treffen.

- © Monika Minder -

________________________

wissen

Anfang
Vertrauen
Mut



Anfang-en

"Und plötzlich weisst du: Es ist Zeit, etwas Neues zu beginnen und dem Zauber des Anfangs zu vertrauen." Das Zitat von Meister Eckhart macht Mut, da es von Vertrauen spricht. Oft haben wir Angst vor Veränderung, vor dem Neuen und Ungewissen.

Auch Hermann Hesse sprach vom Zauber des Anfangs. "In jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft zu leben ..."

Wir wissen, dass Neuanfänge, dass Veränderungen wichtig sind, und dass sie uns, wenn wir sie nicht aus eigener Kraft in Angriff nehmen, meist in Form eines Schicksals an uns herangetragen werden.

In jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, ein Geheimnis, weil wir nicht wissen, wie es sein wird. Ob es besser oder schlechter wird. Einen Neuanfang wagen, das braucht Mut und die Gewissheit, dass wir damit eine Erfahrung machen, die uns wieder ein Stück weiterbringt im Leben.

"...Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!" heisst es weiter in Hesses schönem Gedicht.

Abschied und Anfang

Um neue Lebensmöglichkeiten zu erfahren, müssen wir Altes loslassen, sagt die Psychologin Verena Kast.

In unserem Alltagsleben werden wir immer wieder, bewusst oder unbewusst, mit Abschiedlichem konfrontiert. Wenn zum Beispiel die Kinder gross werden, weniger nach Hause kommen oder ausziehen. Wenn wir den Wohnort wechseln, die Arbeit, ein Hobbie oder Freunde. Wenn wir verlassen werden, durch Tod oder Trennung. Wenn wir vom Schicksal in eine völlig neue Bahn gelenkt werden.

Auch die Jahreszeiten zeigen uns dieses Abschiedliche und neu Anfangende sehr schön. Am Intensivsten erleben wir sicher die Zeit um Weihnachten, die Altjahrswoche bis zum Neujahr.

Aber auch ein neuer Monat, eine neue Woche und ein neuer Tag sprechen von Abschied und Anfang. Immer gibt es etwas, das wir verlassen, hinter uns lassen, um etwas Neuem entgegen zu gehen. Am Freitag oder Samstag lassen wir unseren Arbeitsalltag hinter uns, um ins Wochenende zu gehen. Am Abend den Tag, um nach der Nachtruhe einem neuen Morgen begegnen zu können.

Wie bewusster wir diese kleineren Abschiede wahrnehmen, sie spüren und erfahren, sie zelebrieren, wie weniger werden uns grosse Abschiede erschüttern. Wie mehr werden wir Vertrauen schöpfen in jeden neuen Anfang.

(© Artikel von Monika Minder 2012)

Es ist schön zu leben

Die einzige Freude auf der Welt ist das Anfangen. Es ist schön zu leben, weil leben anfangen ist, immer, in jedem Augenblick.

(Cesare Pavese, 1908-1950, italienischer Schriftsteller)


Wolken am Abendhimmel

© Bild Monika Minder, darf nicht im Internet und nicht kommerziell verwendet werden.






Anfangen (ändern - wenden)

Freiheitsdrang, Zweifel, Depression, Ekel, Entfremdung - Überdruss...

Meist entsteht der Wunsch nach einem Neuanfang, nach einer Veränderung im Leben oder gar einer grösseren Wende, aus einer inneren Not. Es liegt bereits etwas zugrunde, das diesen Wunsch zu einem drängenden macht.

Nicht immer sind wir uns aber bewusst, ob wir den Wandel durch eine Veränderung der bestehenden Verhältnisse oder durch Arbeit an uns selber herbeiführen können. Meist braucht es beides. Vielleicht verharren wir aber noch und treiben in den Gewohnheiten bis etwas von aussen uns zum nächsten Schritt führt.

So passierte es mir, als ich nach 20 Jahren von meinem Vermieter aus der Wohnung gemobbt wurde. Ich arbeitete sehr viel und merkte zuerst gar nicht, dass ich gemobbt wurde. Wach gerüttelt wurde ich, als er meine Katze vergiftete, und ich sie einschläfern musste.

Das war für mich der Punkt, wo ich etwas ändern musste und wollte. Ich begann mich zu wehren. Was allerdings alles andere als einfach war, da ich das nicht kannte und nicht konnte. Ich war ein Opfertyp. Eine Therapie brachte Wissen und Erfahrungen. Ich lernte, mich zu wehren gegen Ungerechtigkeiten, Grenzen zu setzen, wenn es nicht stimmig ist, mich einzubringen, wenn ich den Wunsch dazu hatte und mutig Nein zu sagen ohne die Konsequenzen zu fürchten... Und so fand ich schlussendlich auch die Kraft für einen Umzug.

Erst als ich in einem anderen Ort gelandet bin und mit dem Abstand zu meinem Heimatdorf mein ganzes Leben aus der Vogelperspektive betrachten konnte, wurde mir noch viel mehr bewusst, was alles nicht mehr passte. Ich lerne immer noch. Viele Strukturen sind tief verankert. Einige kann man neu beleben, neu beseelen. Nicht alles war schlecht. Manches braucht nur einen neuen Anstrich. Ein aufrichtiges Nein oder Ja.

(© Beat Jan, 17. Dez. 2018)



G E D I C H T

Neu anfangen können

Neu anfangen zu können
ein einziges Mal wenigstens!
Nicht aufzuräumen haben, weglegen und lassen dürfen,
was nicht fertig wurde ...
einen Abschnitt machen können ...
bis auf den Grund ...
ein Meer zwischen gestern und heut bringen ...
ein einziges Mal wenigstens ...
ein Neuer sein dürfen ...
das ist's ...
was einen hinübertreibt über die Wasser!
dieser große stille Morgenwunsch jedes neuen Tages,
jedes neuen Jahres ...
mit seinem schönen Mutig-sein!
Mit dünnen spinnigen Armen aber greift es herüber
schattenhaft, schattenfroh
und kettet jedes Heute mit hundert kleinen Zetteleien an Gestern
und saugt sich herzblutgierig an ihm fest
und lähmt ihm gleich das Beste wieder, das es hat:
den frohen Mut, neu anzufangen ...
ein einziges Mal, neu anzufangen!

(Cäsar Flaischlen 1864-1920, deutscher Lyriker)

SPRÜCHE + ZITATE

zum Thema Anfang-en

Der gute Beginn

Alles hängt von dem guten Beginn des Tages ab, was sogar gleichgültige Handlungen gut und verdienstvoll machen kann.

(Maria Theresia, 1717-1780, österreichische Fürstin)

Zufall

Dem Zufall die Hand reichen
damit ein Wunder geschehen kann.

(© Monika Minder)

Du bist der Anfang

Du bist der Anfang aller Ewigkeit,
der Spiegel einer grossen Seele.

(© Monika Minder)



Gedanke

Es ist ein hoher, feierlicher, fast schauerlicher Gedanke für jeden einzelnen Menschen, daß sein irdischer Einfluß, der einen Anfang gehabt hat, niemals, und wäre er der Allergeringste unter uns, durch alle Jahrhunderte hindurch ein Ende haben wird. Was geschehen ist,ist geschehen, hat sich schon in dem grenzenlosen, ewig lebenden, ewig tätigen Universum verschmolzen und wirkt hier zum Guten oder zum Schlimmen öffentlich oder heimlich durch alle Zeiten hindurch.

(Thomas Carlyle, 1795-1881, schottischer Philosoph, Historiker, Essayist, Geschichtsschreiber und sozialpolitischer Schriftsteller)

Das Leben

Das Leben wartet darauf, dass wir lernen zu lieben.
Auch im Gehen lassen.

(© Monika Minder)

Fortwährende Arbeit und Konzentration

Fortwährende Arbeit und Konzentration sind Nahrung für meinen Geist; wenn ich anfange auszuruhen und langsamer zu treten, werde ich bald aufhören zu leben.

(Francesco Petrarca, 1304-1374, italienischer Dichter, Gelehrter)

Anfang und Ende

Unser Dasein ist ein dunkles Geheimnis, von welchem wir Anfang und Ende nicht wissen. Siehe deine Jugend an und siehe dein Alter an, was findest du bleibend in dir, worin findest du dein Ich? Phantasie und Verstand, Gefühl und Empfindung sind wandelbar, heute so und morgen anders, schäle sie ab von deinem Sein, was bleibt dir als die Sehnsucht, als die Ahnung der Liebe.

(Friedrich Christoph Perthes, 1772-1843, deutscher Buchhändler und Verleger)

Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne
Gedicht von Hesse.

Neu anfangen
Ein spannender Artikel von Svenja Flaßpöhler

Zitate über den Anfang
auf der Seite von Wikiquote.

Geburtstagsgedichte
Jeder Geburtstag der Anfang eines neuen Jahres.
Auf dieser Seite erhalten Sie schöne Gedichte,
kurze Sprüche und Glückwünsche.

Bücher- und Geschenk-Tipps

Anfang ist immer: Über das Lassen und das Tun






»Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne«:
Lebensstufen


Weitere Themen

Mensch Anfang-en Leben Vorsätze
Neujahr Gedichte Sprüche Abnehmen
Neuanfang Depression Mensch gegen Natur
Hautjucken Mensch von Tucholsky Zitate

nach oben